WACH?

Ein Theaterstück auf Laut- und Gebärdensprache für Philosoph*innen ab 5 Jahren

Das ist unser 1.Stück
Premiere 29.11.2015

Pressespiegel Programmheft

Eine schlaflose Nacht. Viele Gedanken toben durch den Kopf. Die Grenze zwischen Träumen und Erleben, Wachsein und Schlafen verschwimmt. Die Welt unter dem Bett wird lebendig und drei Freunde erleben gemeinsam Dinge, die kaum zu glauben sind. Die gemeinsame Fantasie übernimmt die Führung und es scheint alles möglich. Vielleicht sogar eine fantastische Begegnung mit sich selbst. Nach Ideen, Zeichnungen und Geschichten von tauben und hörenden Kindern entwickelte das Team um die Regisseurin Wera Mahne ein Stück über Wünsche, geheime Ängste und große Träume. Unter Verwendung von Gebärdensprache und Lautsprache, Choreografie und Bildern entsteht eine ganz neue Welt. Die beiden Sprachen spielen miteinander, ergänzen sich, zeigen unterschiedliche Aspekte und entwickeln etwas Gemeinsames. Die verschiedenen Zuschauergruppen können die Vorstellung gleichberechtigt erleben. Hörende und taube Performer*innen stehen gemeinsam auf der Bühne.

Text in leichter Sprache

Es ist Nacht. Drei Freunde können nicht schlafen.
Sehr viele Gedanken sind in ihren Köpfen.
Sie sind durcheinander.
Die Grenze verschwimmt.
Träumen sie?
Sind sie wach?
Wird die Fantasie lebendig?
Plötzlich ist alles möglich.
Taube und hörende Kinder haben Bilder gezeichnet,
Geschichten und Ideen über Träume erzählt.
Wera Mahne und ihr Team haben daraus ein Theaterstück über Wünsche, Ängste und Fantasie gemacht.
Taube und hörende Schauspieler spielen zusammen.
Für Kinder ab 5 Jahren.
Es wird gebärdet und gesprochen.
Alle können kommen.

Ausgezeichnet mit dem Preis der Kinderjury beim Westwind - Theatertreffen NRW für junges Publikum 2016.
Rafael-Evitan Grombelka bekam einen Schauspieler- preis der Fachjury.

Die Kinderjury begründete ihre Wahl so:

"Wir zeichnen aus: Eine Theatergruppe, die eine Geschichte erzählt. Eine Geschichte, die mit Leben zu tun hat. Mit unser aller Leben. Egal ob Junge oder Mädchen, egal ob wir hören können oder nicht. Uns hat besonders gut in Wach? gefallen, dass nicht alles übersetzt wurde. Wir haben danach noch lange über unsere Träume geredet."
-Die Kinderjury

Bisherige Termine von WACH?

FFT

29.11.2015, 16.00 Uhr, Premiere
02.12.2015, 9.00 und 11.00 Uhr
03.12.2015, 9.00 und 11.00 Uhr
04.12.2015, 9.30 Uhr
05.12.2015, 16.00 Uhr

3.4.2016 / 16 Uhr
6.+7.4.2016 / jeweils 10 Uhr
10.4.2016 / 16 Uhr

Westwind 2016:
Consol Theater Gelsenkirchen
26.4.2016 / 20 Uhr
27.4.2016 / 10+ 12 Uhr:

Lichthof-Theater Hamburg:

3.11. / 9 + 11 Uhr
4.11. / 16 Uhr

Unsere Produktionsleitung Esther Schneider freut sich über eure Anfragen für mehr Informationen

esther.schneider (at) posteo.de